Seite drucken
Gemeinde Bühlertann

Erste urkundliche Erwähnung

Fronrot wurde erstmals im Jahre 1337 erwähnt. Der Name Fronrot ist wohl von dem althochdeutschen frono-öffentlich/herrschaftlich und rot = Rodung abzuleiten, was auf die Rodungsarbeiten im dortigen Waldgebiet durch das Kloster Ellwangen (Mitte des 8. Jahrhunderts gegründet) zurückzuführen ist.

1782 wurde eine Kapelle gebaut, die zur Patronin die schmerzhafte Mutter Gottes hatte und die 1975 abgerissen und durch eine neue Kirche mit Gemeinschaftsraum ersetzt wurde.

Im Oktober 2010 wurde nach gerade mal einem Jahr Bauzeit das neue Dorfgemeinschaftshaus Fronrot eingeweiht. Dieses steht dem Musikverein Fronrot und dem Gesangverein Fronrot sowie den Einwohnern der beiden Teilorte Fronrot und Hettensberg mit vielen neuen großzügigen Räumlichkeiten zur Verfügung - kurzum ein Gemeindezentrum für bürgerliches und kulturelles Leben, ein Ort der Freude und Begegnung von Jung und Alt.

http://www.buehlertann.de//gemeinde-buehlertann/ortsteile/fronrot